Lukas 12,13-21

April 07

Heutige Bibellese:

5.Mose 5,1-6,25 / Lukas 12,8-34 / Psalm 78,54-72 / Sprüche 12,17-18


Der reiche Kornbauer beging eine ganze Reihe von Denkfehlern (V.19), die auch heute weit verbreitet sind. Reichtum ist keine Garantie für „viele Jahre“, d.h. ein langes Leben. Nichts kann unser Leben über die von Gott bestimmte Zeit hinaus verlängern. Auch Ruhe schenkt der Reichtum nicht. Einerseits geht das Bestreben meistens dahin, noch mehr Reichtum aufzuhäufen (Habsucht, V.15). Andererseits ist Reichtum sehr vergänglich, wie überraschende Börsencrashs, plötzliche Unwetterkatastrophen u.Ä. immer wieder zeigen. Von heute auf morgen kann der ganze Besitz vernichtet sein. Und die Sorge um die richtige Anlageform schafft der Seele alles andere als Ruhe. Zwar nimmt der Reichtum einem die Sorge um das tägliche Brot, aber Glück und Fröhlichkeit kann er keinesfalls garantieren und vor Hass und Streit nicht schützen. Ein bescheidenes Leben mit Gott, in Liebe und Frieden geführt, stellt dagegen einen Reichtum dar, der mit allen Schätzen der Welt nicht aufgewogen werden kann!

Besser ein Gericht Gemüse, und Liebe ist da, als ein gemästeter Ochse und Hass dabei. (Spr 15,17)

Besser ein trockener Bissen und Ruhe dabei als ein Haus voller Festspeisen, aber Streit dabei. (Spr 17,1)