Sprüche 27,19

Nov 16

Heutige Bibellese:

Hesekiel 33,1-34,31 / 1.Timotheus 2,1-15 / Psalm 115,1-18 / Sprüche 27,19-20


Wie im Wasser das Gesicht dem Gesicht entspricht, so das Herz des Menschen dem Menschen. (Spr 27,19)

Auf glatten Wasseroberflächen (z. B. von Seen) kann man sein Gesicht wie in einem Spiegel sehen. Dabei entspricht das Gesicht im Wasser ziemlich genau dem natürlichen Gesicht (abgesehen von einigen Details wie Pickel oder Falten, die im Wasserbild in der Regel nicht so genau zu sehen sind).
Vergleichbar verhält es sich zwischen dem Herz des Menschen und dem Menschen. Das, was man nach außen sieht, entspricht dem, was im Herzen des Menschen ist. Ein nach außen hin böser Mensch hat auch ein böses Herz! Das Herz ist die wahre Quelle aller Bosheit:

Er [Jesus] sagte aber: Was aus dem Menschen herauskommt, das verunreinigt den Menschen. Denn von innen aus dem Herzen der Menschen kommen die bösen Gedanken hervor: Unzucht, Dieberei, Mord, Ehebruch, Habsucht, Bosheit, Arglist, Ausschweifung, Neid, Lästerung, Hochmut, Torheit ... (Mk 7,20-22)

Ähnlich wie beim Wasser kann es sein, dass manche „Hässlichkeit“ des Herzens durch Anstand, gute Erziehung usw. nicht nach außen „abgebildet“ wird. Dennoch lässt das Reden und Verhalten eines Menschen auf den Zustand (das „Aussehen“) des Herzens schließen – sowohl bei Glaubenden wie auch bei Nichtglaubenden!